Ein Fahrradfahrer mit dem Pedelec unterwegs

Pedelec-Fahrpraxis-seminare

· Themengebiete: Aktionen und Events, Sicherheit auf allen Wegen

Das E-Bike erfreut sich zuneh­men­der Beliebt­heit. Zu Recht, denn es steht für sau­bere Mobi­li­tät, Fahr­spaß, Gesund­heit, Fle­xi­bi­li­tät und Unab­hän­gig­keit. Das elek­tro­be­trie­bene Fahr­ver­gnü­gen mit meist erhöh­tem Tempo for­dert auch ent­spre­chen­des Know-how. Die­ses ver­mit­telt der ADFC in 22 halb­tä­gi­gen Fahr­pra­xis-Semi­na­ren an elf Orten in BW. 

In Zukunft wer­den deut­lich mehr Rad­fah­re­rin­nen und Rad­fah­rer mit so genann­ten Pede­lecs am Stra­ßen­ver­kehr teil­neh­men. Längst haben die Fahr­rä­der mit Elek­tro­mo­tor ihr Image als „Oma-Fahr­rad“ abge­legt und begeis­tern auch jün­gere Men­schen als inter­essante Alter­na­tive für den Ver­kehrs­all­tag. Dabei kann die Benut­zung des Pede­lecs durch­aus  Tücken haben: Die Pflege der Bat­te­rie, das höhere Gewicht, die Bedie­nung der Instru­mente und ein geän­der­tes Fahr­ver­hal­ten stel­len neue Her­aus­for­de­run­gen dar. Die­sen begeg­net der All­ge­meine Deut­sche Fahr­rad-Club (ADFC) mit einer Serie von halb­tä­gi­gen Fahr­pra­xis-Seminaren. 

Die Kurse bie­ten einen theo­re­ti­schen Ein­blick in die Welt der Pede­lecs und E-Bikes und anschlie­ßend prak­ti­sche Übun­gen zum siche­ren Umgang mit dem elek­trisch unter­stütz­ten Fahr­rad. „Mobil mit dem Pede­lec sein, dies gilt für immer mehr Rad­fah­re­rin­nen und Rad­fah­rer. Zugleich geht es aber auch darum, sich cle­ver und sicher im Stra­ßen­ver­kehr zu bewe­gen“, so Peter Beck­mann, einer der ADFC-Fahrradtrainer. Die Pede­lec-Trai­nings wur­den ent­wi­ckelt, damit z. B. der Umstieg vom her­kömm­li­chen Fahr­rad auf das Pede­lec gelingt und man damit über­all ent­spannt und sicher fah­ren kann. Detail­lierte Infor­ma­tio­nen zu den Kur­sor­ten und -zei­ten gibt es unter: www.adfc-bw.de/kurse/pedelec-fahrtraining

Titelbild: © www.pd-f.de / koga.com