RadKULTUR in Bad Säckin­gen

Die am Hochrhein gele­gene Stadt ist seit 2013 Mit­glied in der „Arbeits­ge­mein­schaft Fahr­rad­freund­li­cher Kom­mu­nen in Baden-Würt­tem­berg (AGFK-BW) e.V.“ und hat sich zum Ziel gesetzt, das Fahr­rad als selbst­ver­ständ­li­ches Fort­be­we­gungs­mit­tel in den All­tag der Bür­ge­rin­nen und Bür­ger zu inte­grie­ren: Bad Säckin­gen möchte lang­fris­tig die Lan­des­aus­zeich­nung „Fahr­rad­freund­li­che Kom­mune“ erhal­ten.  

Im Herbst 2015 ver­ab­schie­dete die Stadt ihr Mobi­li­täts­kon­zept 2030, an dem sich die Bür­ge­rin­nen und Bür­ger inten­siv betei­lig­ten. Ein Bestand­teil des Kon­zepts ist es, das Fahr­rad als attrak­ti­ves Fort­be­we­gungs­mit­tel wei­ter zu stär­ken. Dazu gehört der Aus­bau der Infra­struk­tur genauso wie die Inte­gra­tion der Fahr­rad­för­de­rung in die Öffent­lich­keits­ar­beit der Stadt. Die Stadt­ver­wal­tung geht dabei mit gutem Bei­spiel voran, indem sie ihren Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­tern Dienst(las­ten)räder zur Ver­fü­gung stellt. 

Neben dem Aus­bau der Infra­struk­tur und der Betei­li­gung der Bür­ge­rin­nen und Bür­ger an der Pla­nung neuer Rad­wege, möchte Bad Säckin­gen mit Aktio­nen wie dem bun­des­wei­ten Wett­be­werb STADTRADELN noch fahr­rad­freund­li­cher wer­den. Für 2019 sind neue Aktio­nen geplant, mit denen die Stadt Bad Säckin­gen gemein­sam mit der Ini­tia­tive RadKULTUR erneut ein Zei­chen für eine fahr­rad­freund­li­che Mobi­li­täts­kul­tur setzt.  

Freuen Sie sich auch 2019 wie­der auf ein erleb­nis­rei­ches Fahr­rad-Pro­gramm in Bad Säckin­gen!  

Jah­res­pro­gramm Bad Säckin­gen 2019

Eine nach­hal­tige Mobi­li­tät ist öko­lo­gisch ver­träg­lich und gut für die Gesund­heit, darum ent­wi­ckelt und stärkt Bad Säckin­gen seine RadKULTUR.

Alex­an­der Guhl Bür­ger­meis­ter der Stadt Bad Säckin­gen (Foto: Stadt Bad Säckin­gen)
Wappen Bad Säckingen

Bad Säckin­gen

Die Kur­stadt Bad Säckin­gen lädt mit ihrer his­to­ri­schen Alt­stadt, der längs­ten gedeck­ten Holz­brücke Euro­pas und dem schö­nen Hochrhein­tal zum Radeln ein. Durch ihre Lage am Fuße des Süd­schwarz­walds ist auch etwas für Rad­sport­ler gebo­ten.

Zur Web­site


STADTRADELN in Bad Säckin­gen 

STADTRADELN

vom 16. Juni bis 7. Juli 2019

Gemein­sam aufs Rad und so viele Kilo­me­ter wie mög­lich sam­meln: Mit dem Slow Up als Auf­takt zum STADTRADELN tritt Bad Säckin­gen gleich voll in die Pedale. 
Mit­ma­chen kön­nen alle, die in Bad Säckin­gen woh­nen, arbei­ten, einem Verein ange­hö­ren, eine (Hoch-)Schule oder Aus­bil­dungs­stätte usw. 

Wei­tere Infos zu den Teil­nah­memög­lich­kei­ten fol­gen in Kürze!


LASTENRad-Ver­leih

Der LASTENrad-Ver­leih in Bad Säckin­gen soll dabei unter­stüt­zen, Trans­porte bequem und vor allem unkom­pli­ziert von A nach B zu beför­dern. Dazu stellt die Stadt Verei­nen, Unter­neh­men aber auch Bür­ge­rin­nen und Bür­gern ab Mitte des Jah­res ein Las­ten­rad zur Ver­fü­gung, das für das indi­vi­du­elle Trans­port­be­dürf­nis bes­tens aus­ge­stat­tet ist. Von den vie­len Vor­tei­len des Las­ten­rads kön­nen Sie sich dann wäh­rend der Aus­leihe selbst ein Bild machen.


RadSTAR: "GESICHTER DER RADKULTUR" GESUCHT!

RadSTAR

Die Ini­tia­tive RadKULTUR hat Bad Säckin­gens RadSTAR gesucht und gefun­den!

Wie lässt sich die Rad­­kul­tur einer gan­­zen Stadt dar­s­tel­len? Die Ant­wort in Bad Säckin­gen lau­tet: Mit der frisch gewähl­ten RadSTAR-Fami­lie Noll, denn diese setz­ten sich im Online-Voting auf der RadKULTUR-Face­book-Seite gegen die 26 ande­ren Kan­­di­­datIn­­nen durch.

Ins­­ge­­samt wur­­den über 270 Likes ver­­­ge­­ben und viele Bür­­gerIn­­nen nut­z­ten noch bis zur letz­ten Minute die Gele­­gen­heit, um ihre Favo­ri­ten zu unter­­stüt­­zen. Wahl­ent­­schei­­dend war dabei die Frage: „Wer ver­­­kör­­pert aus Ihrer Sicht die Rad­­kul­tur unse­­rer Stadt am bes­ten?“ 

Mehr zum Wett­be­werb und den Gewin­nerIn­nen fin­den Sie auf fol­gen­den Sei­ten:

Zu den Gewin­nern

Zur Bil­derGa­le­rie


RadSERVICE im All­tag: In Bad Säckin­gen bleibt kein Rad mehr lie­gen

An aus­ge­wähl­ten Punk­ten im Stadt­ge­biet von Bad Säckin­gen wur­den RadSERVICE-Sta­tio­nen fest instal­liert.

Eben mal schnell eine Bord­stein­kante mit­ge­nom­men und schon ist es pas­siert: Der Rei­fen ist platt. Sol­chen unlieb­sa­men Zwi­schen­fäl­len beugt die Stadt Bad Säckin­gen vor. An fünf Stand­orten in der Stadt wur­den RadSERVICE-Punkte ein­ge­rich­tet. An den Sta­tio­nen kön­nen Rad­le­rin­nen und Rad­lern klei­nere Repa­ra­tu­ren schnell und unkom­pli­ziert selbst durch­füh­ren. Außer­dem wurde beim Kin­der- und Jugend­haus der Stadt eine kleine Radre­pa­ra­tur­werk­statt geschaf­fen.