Menü
RadKULTUR vor Ort
RadKULTUR Baden-Württemberg Logo RadKultur

JAHRESRÜCKBLICK RADKULTUR 2016 IN Kirchheim unter Teck

Mit ihrer Lage im Vor­land der mitt­le­ren Schwä­bi­schen Alb und der im Stadt­kern durch­flie­ßen­den Lau­ter bie­tet die Stadt Kirch­heim unter Teck aus­ge­zeich­nete Bedin­gun­gen für attrak­ti­ves Rad­fah­ren im All­tag und in der Frei­zeit. Bereits seit Jah­ren inves­tiert die Stadt erheb­li­che Mit­tel in den Aus­bau des Rad­ver­kehrs­net­zes, um das Rad­fah­ren vor Ort noch attrak­ti­ver zu machen. 2016 wurde Kirch­heim unter Teck bei sei­nen Zie­len bereits von der Ini­tia­tive RadKULTUR unter­stützt. Diese Unter­stüt­zung setzt sich im Jahr 2017 fort.

Klingelt’s: Auf­takt­ver­an­stal­tung in Kirch­heim unter Teck 

Bei der großen Auf­takt­ver­an­stal­tung am Sams­tag, den 16. April drehte sich alles ums Rad­fah­ren. Dreh- und Angel­punkt war die rie­sige blaue Kugel der AGFK-Aktion “Klin­gelt's”. Auf dem Weg von der Kugel in die Innen­stadt konn­ten die Besu­cher sich bei der Ini­tia­tive „FahrRad“ über die Rad­ver­kehrs-Akti­vi­tä­ten der Stadt infor­mie­ren, eine kleine Rund­fahrt mit einem Rik­scha-Taxi unter­neh­men oder sich fri­sche Smoo­thies mit Mus­kel­kraft selbst mixen.

Aktu­elle Pede­lec- und E-Bike-Modelle konn­ten aus­gie­big getes­tet wer­den und auch stadt­mo­bil war als ein Ver­tre­ter der nach­hal­ti­gen und kli­maf­reund­li­chen Mobi­li­tät mit von der Par­tie. Denn wie die blaue Kugel anschau­lich ver­mit­telt: Rad­fah­ren ist ein akti­ver Bei­trag zum Kli­ma­schutz – und macht dazu noch Spaß. 

Bei der großen Auf­takt­ver­an­stal­tung am Sams­tag, den 16. April drehte sich alles ums Rad­fah­ren

Dreh- und Angel­punkt war die rie­sige blaue Kugel der AGFK-Aktion “Klin­gelt's”

Fami­li­en­tag mit RadSCHNITZELJAGD 

15 Sta­tio­nen im gesam­ten Stadt­ge­biet luden am 07. Mai in Kirch­heim zum Ver­wei­len und Stem­pel­sam­meln ein. Gebo­ten war ein Pro­gramm für die ganze Fami­lie. Bür­ger­meis­ter Gün­ter Rie­mer eröff­nete die Schnit­zel­jagd an der Haupt­sta­tion auf dem Schloss­platz und stellte sich als Ers­ter dem Lang­sam­fahr­par­cours. Wie es sich für eine Schnit­zel­jagd gehört, nah­men alle aus­ge­füll­ten Stem­pel­kar­ten an einer Ver­lo­sung teil. Mit etwas Glück konn­ten Gut­scheine für lokale Fahr­rad­händ­ler in Höhe von bis zu 300 Euro gewon­nen wer­den. Orga­ni­siert wurde die RadSCHNITZELJAGD als Aktion der Ini­tia­tive RadKULTUR von der Kli­ma­schutz­stelle der Stadt Kirch­heim in Koope­ra­tion mit der loka­len Agenda Gruppe „Ini­tia­tive FahrRad“. 

Gebo­ten war ein Pro­gramm für die ganze Fami­lie

Kirch­hei­mer Spe­zi­al­rä­der­tag 

„Kommen, ent­de­cken, aus­pro­bie­ren“. Beim Spe­zi­al­rä­der­tag am 2. Juli auf dem Schloss­platz war die­ses Motto Pro­gramm. Zahl­rei­che Kirch­hei­me­rin­nen und Kirch­hei­mer nutz­ten die Viel­falt der Aus­s­tel­ler und Test­an­ge­bote, um sich über neue Ent­wick­lun­gen und Trends rund ums Fahr­rad zu infor­mie­ren und zu fach­sim­peln. Von e-Drei­rä­dern über den Fahr­rad­bus und einem Las­ten­rad bis hin zu dem Monowheel der Jugen­di­ni­tia­tive der Nach­hal­tig­keitss­tra­te­gie Baden-Würt­tem­berg – an die­sem Tag zeigte sich die ganze Viel­falt des Ver­kehrs­mit­tels Fahr­rad. Eines der High­lights waren die his­to­ri­schen Räder des Rad­sport­ver­eins Wend­lin­gen, die bereits schon vor Ver­an­stal­tungs­be­ginn in der Innen­stadt unter­wegs waren und einen klei­nen Vor­ge­schmack auf das Fahr­rad-Jubi­läum im nächs­ten Jahr gaben.

Vom Fahr­rad­bus bis hin zu kurio­sen Holz­zwei­rä­dern: Beim Spe­zi­al­rä­der­tag in Kirch­heim gab es nicht nur viel zu sehen, son­dern auch man­che Kurio­si­tät zum Anfas­sen und Aus­pro­bie­ren.

Kirch­hei­mer RadREKORD-TAG

Mit dem RadREKORD-TAG am 23. Juli setz­ten Bür­ge­rin­nen und Bür­ger zusam­men mit der Stadt und der Ini­tia­tive RadKULTUR ein Zei­chen für eine posi­tive Rad­kul­tur in Kirch­heim unter Teck. An vier Stand­orten star­tete um 8 Uhr mor­gens der große Rekord­ver­such mit der Zäh­lung aller Fahr­rä­der inner­halb des Alleen­rings. Refe­renz­zahl und Ziel waren 2222 Fahr­rä­der, denn so viele Park­plätze gibt es in der Kirch­hei­mer Innen­stadt. Ver­bun­den mit dem Zähl-“Hen­kel” war ein Gut­schein für ein klei­nes Rad­ler-Früh­stück auf dem Schloss­platz.

Ab 10 Uhr fan­den sich dort über 400 Per­so­nen ein, um gemein­sam bei Live-Musik der Band Swin­go­logy zu früh­stücken. Mit dabei, einer der bei­den Kirch­hei­mer RadSTARs, Bür­ger­meis­ter Gün­ter Rie­mer. Rie­mer dankte allen Betei­lig­ten für ihr Enga­ge­ment für eine starke Rad­kul­tur in Kirch­heim unter Teck. Gemein­sam mit Sascha Mohnke, Kli­ma­schutz­ma­na­ger der Stadt und Koor­di­na­tor des Stadt­ra­delns, zeich­nete Bür­ger­meis­ter Rie­mer die aktivs­ten Stadt­ra­del-Teams aus. 

Zahl­rei­che Rad­le­rin­nen und Rad­ler hat­ten sich auf dem Platz in Kirch­heim ver­sam­melt. Die aktivs­ten Stadt­ra­del-Teams wur­den von Bür­ger­meis­ter Gün­ter Rie­mer und Kli­ma­schutz­ma­na­ger und Koor­di­na­tor des Stadt­ra­delns, Sascha Mohne aus­ge­zeich­net.

Mid­nightRIDE in Kirch­heim unter Teck 

Am 2. Okto­ber 2016 stieg mit dem Mid­nightRIDE in Kirch­heim unter Teck die Fahr­rad­party des Jah­res. Gemein­sam mit hun­der­ten Rad­le­rin­nen und Rad­lern aus Kirch­heim und Umge­bung wurde ein sicht­ba­res Zei­chen für die Rad­kul­tur in Kirch­heim unter Teck gesetzt und bei Musik und Akti­ons­an­ge­bo­ten gefei­ert. Auch die Chal­lenge der längs­ten mensch­li­chen Fahr­rad­kette wurde dabei von den Kirch­hei­me­rin­nen und Kirch­hei­mern gemeis­tert.

Mit viel Musik und zahl­rei­chen Sho­wacts war der Mid­nightRIDE die größte Fahr­rad­party in der Geschichte Kirch­heims