Menü
RadKULTUR vor Ort
RadKULTUR Baden-Württemberg Logo RadKultur

Jahresrückblick RadKULTUR 2013 in Heidelberg

Hei­del­berg zählt zu den fahr­rad­freund­li­chen Städ­ten in Baden-Württemberg: 120 Kilo­me­ter umfasst das beste­hende Rad­we­ge­netz. Und es wird viel befah­ren: Mit 30 Pro­zent ist das Fahr­rad in Hei­del­berg inner­städ­tisch das am häu­figs­ten genutzte Ver­kehrs­mit­tel. Die Stadt Hei­del­berg ist Grün­dungs­mit­glied der Arbeits­ge­mein­schaft Fahr­rad­freund­li­cher Kom­mu­nen in Baden-Würt­tem­berg e. V. (AGFK-BW).

Der Rück­blick zeigt die Pro­jekte und Aktio­nen zum Thema Rad, die Hei­del­berg seit 2013 ins Rol­len gebracht hat. 

Video zum RadKULTURTAG in Heidelberg

RadKULTUR Hei­del­berg 2013

RadKULTURTAG am 15. März 2013 in Hei­del­berg

Beim ers­ten RadKULTURTAG in Hei­del­berg gab Gisela Splett, Staats­se­kre­tä­rin im Minis­te­rium für Ver­kehr Baden-Württemberg, den Start­schuss für die Ini­tia­tive RadKULTUR in Hei­del­berg. Mit der Über­gabe der Urkunde „RadKULTUR-Kom­mune  Hei­del­berg“ an den Ers­ten Bür­ger­meis­ter Bernd Sta­del star­tete eine ganze Reihe von Ver­an­stal­tun­gen rund ums Rad in Hei­del­berg.

Neben einem ADFC-Sicher­heits­par­cours und einer Helm­be­ra­tung für Kin­der wur­den auch kos­ten­lose Test­fahr­ten mit Pede­lecs und Las­ten­rä­dern sowie die Fahr­rad­co­die­rung der Poli­zei ange­bo­ten. Wer sein eige­nes Rad mit­brachte, konnte die­ses gleich fit für den Früh­ling machen: Beim RadCHECK der Ini­tia­tive RadKULTUR wur­den Fahr­rä­der vor Ort kos­ten­los auf ihre Ver­kehrs­si­cher­heit über­prüft und klei­nere Repa­ra­tu­ren direkt durch­ge­führt. 

Fahrradhelm-Beratung der ADFC, die auf dem RadKULTURTAG angeboten wurde
Übergabe der Urkunde „Modellkommune Heidelberg“ an den Ersten Bürgermeister Bernd Stadel
Darbietung auf dem Fahrrad
Menschen an den Ständen beim RadKULTUR Tag in Heidelberg

Impres­sio­nen vom RadKULTUR-Tag in Hei­del­berg

Setz Dir ein RadDENKMAL

Beim Foto­wett­be­werb „Setz dir ein RadDENKMAL“ beka­men Rad­le­rin­nen und Rad­ler die Mög­lich­keit, sich gemein­sam mit ihren Fahr­rä­dern bei einem pro­fes­sio­nel­len Foto­s­hoo­ting in Szene zu set­zen. Neben einer beson­ders krea­ti­ven Bil­di­dee, ging es außer­dem darum, einen pas­sen­den Slo­gan zum Bild zu fin­den.

Anschlie­ßend wurde über das beste Bild abge­stimmt. Über den 1. Platz und den Titel der „RadFÜRSTIN“ bzw. des „RadFÜRSTEN“ freu­ten sich Char­lotte Kam­meyer und Bene­dikt Jam­mers. Die Sie­ger­eh­rung nah­men Hei­del­bergs Ers­ter Bür­ger­meis­ter Bernd Sta­del, Edgar Neu­mann, Lei­ter der Pres­se­stelle des Minis­te­ri­ums für Ver­kehr Baden-Württemberg, und Rosa Rei­nisch vom ADFC Rhein-Neckar vor. Gewin­ne­rin und Gewin­ner durf­ten sich über jeweils 1.500 Euro freuen.

Teilnehmer des Fotowettbewerbs "Setz dir ein RadDENKMAL"
Teilnehmer des Fotowettbewerbs "Setz dir ein RadDENKMAL"
Teilnehmer des Fotowettbewerbs "Setz dir ein RadDENKMAL"
Kür der RadFÜRSTIN und des RadFÜRSTEN 2013 in Heidelberg
Teilnehmer des Fotowettbewerbs "Setz dir ein RadDENKMAL"
Teilnehmer des Fotowettbewerbs "Setz dir ein RadDENKMAL"
Teilnehmer des Fotowettbewerbs "Setz dir ein RadDENKMAL"
Heidelberg setzt Dir ein RadDENKMAL - Casting

Impres­sio­nen des Foto­wett­be­werbs: „Setz dir ein RadDENKMAL“