Menü
Startseite
RadKULTUR Baden-Württemberg Logo RadKultur

AUF DEN SATTEL, FERTIG, LOS!

Baden-Würt­tem­berg ist nicht nur das Land, in dem das Rad erfun­den wurde. Es ist auch das Land, in dem inno­va­tive und enga­gierte Akteure täg­lich dazu bei­tra­gen, das Rad­fah­ren zu einem wesent­li­chen Bestand­teil der Mobi­li­tät zu machen – im All­tag und in der Frei­zeit.

Mit dem Ziel, Baden-Würt­tem­berg zum Weg­be­rei­ter einer moder­nen und nach­hal­ti­gen Mobi­li­tät der Zukunft zu machen, för­dert das Land auch ver­stärkt den Rad­ver­kehr. Zum einen wird dadurch die Rad­ver­kehrs­in­fra­struk­tur, also zum Bei­spiel Rad­wege und Radab­stel­lan­la­gen ver­bes­sert. Zum ande­ren arbei­ten Ini­tia­ti­ven und Pro­jekte daran, eine fahr­rad­freund­li­che Mobi­li­täts­kul­tur im Land ent­ste­hen zu las­sen und zu för­dern.

RadKULTUR Imagefilm

Für eine posi­tive Rad­kul­tur im Land

Die vom Minis­te­rium für Ver­kehr Baden-Würt­tem­berg im Jahr 2012 gest­ar­tete Ini­tia­tive RadKULTUR will die Men­schen im Land für die posi­ti­ven und schö­nen Sei­ten des Rad­fah­rens begeis­tern und sie moti­vie­ren, gerade in ihrem All­tag (noch häu­fi­ger) aufs Rad zu stei­gen. So soll das Mobi­li­täts­ver­hal­ten in Gemein­den, Städ­ten und Land­krei­sen dau­er­haft ver­än­dert und der Anteil des Rad­ver­kehrs am Gesamt­ver­kehr gestei­gert wer­den.

In enger Zusam­men­ar­beit mit der Arbeits­ge­mein­schaft Fahr­rad­freund­li­cher Kom­mu­nen in Baden-Würt­tem­berg (AGFK-BW) e.V. laden viel­fäl­tige Aktio­nen zum Mit­ma­chen und Aus­pro­bie­ren ein.

Die Ini­tia­tive RadKULTUR

Viel­fäl­tige Aktio­nen laden zum Mit­ma­chen und Aus­pro­bie­ren ein.

„Wer Rad fährt, bewegt sich schnell, modern, fle­xi­bel, preis­güns­tig und tut sich selbst viel Gutes. Allein die Freude an der Bewe­gung macht das Fahr­rad für viele Stre­cken zum idea­len Ver­kehrs­mit­tel. Und ganz neben­bei stärkt man die eigene Gesund­heit und ent­las­tet Ver­kehr und Umwelt.“

Win­fried Her­mann, Minis­ter für Ver­kehr Baden-Württemberg

RadSTRATEGIE

Um die Akti­vi­tä­ten zur För­de­rung des Rad­ver­kehrs opti­mal zu bün­deln und die rich­ti­gen Prio­ri­tä­ten zu set­zen, hat das Land eine Rad­ver­kehrs­s­tra­te­gie Baden-Würt­tem­berg erar­bei­tet: die RadSTRATEGIE. 

Unter Ein­bin­dung von Bür­ge­rin­nen und Bür­gern sowie Fach­leu­ten wur­den Ziele defi­niert, Ideen ent­wi­ckelt und Maß­nah­menschwer­punkte für die Rad­ver­kehrs­för­de­rung im Land bis 2025 fest­ge­legt sowie die Umset­zung der Maß­nah­men vor­be­rei­tet. Bun­des­weit ein­ma­lig ist, dass die Bür­ge­rin­nen und Bür­ger bereits im Vor­feld inten­siv ein­ge­bun­den wur­den – über Befra­gun­gen sowie Bür­ger­ver­an­stal­tun­gen. 

Mehr Infor­ma­tio­nen zur RadSTRATEGIE und zu vie­len wei­te­ren Daten und Fak­ten rund um den Rad­ver­kehr in Baden-Würt­tem­berg gibt es auf der Seite Fahrradland-BW

Ein wei­te­res Ziel der RadSTRATEGIE des Lan­des: Bis 2025 soll sich in Baden-Würt­tem­berg eine fahr­rad­freund­li­che Mobi­li­täts­kul­tur ent­wi­ckeln.

Um ideale Bedin­gun­gen für das Fahr­rad­fah­ren zu schaf­fen, bedarf es einer ent­spre­chen­den Infra­struk­tur

7.000 Kilo­me­ter lan­ges RadNETZ

Mit dem RadNETZ Baden-Würt­tem­berg hat die Lan­des­re­gie­rung ein Pro­jekt initi­iert, des­sen Ziel ein flä­chen­de­cken­des, ein­heit­lich beschil­der­tes Netz von all­tags­taug­li­chen Fahr­rad­rou­ten in ganz Baden-Würt­tem­berg ist. 

Das zukünf­tig an die 7.000 Kilo­me­ter lange RadNETZ wurde im Herbst 2015 ein­mal voll­stän­dig befah­ren und die Qua­li­tät der Stre­cken doku­men­tiert. Anhand der erho­be­nen Daten wer­den Schritt für Schritt Män­gel beho­ben und das Rad­ver­kehrs­netz kon­ti­nu­ier­lich ver­bes­sert. Hierzu zählt auch die durch­gän­gige und ein­heit­li­che Beschil­de­rung ent­lang der Rou­ten. Auch die tou­ris­ti­schen Lan­des­rad­fern­wege sind Teil des RadNETZ. 

Wei­tere Infor­ma­tio­nen zum RadNETZ gibt es auf der Seite Fahrradland-BW.

Die regel­mä­ßige Kon­trolle eines Rads ist wich­tig

Kleine Män­gel – schnell beho­ben

Der RadCHECK bie­tet nütz­li­che Tipps 

Ein Radfahrer im Park

Rad­fah­ren trai­niert auch Aus­dauer, Kraft, Schnel­lig­keit, Koor­di­na­ti­ons­ver­mö­gen und Beweg­lich­keit

Der RadROUTENPLANER

Mit dem lan­des­wei­ten RadROUTENPLANER wird das Rad­fah­ren in Baden-Würt­tem­berg noch attrak­ti­ver. Denn Rad­fah­re­rin­nen und Rad­fah­rer, die auf Suche nach einer geeig­ne­ten All­tags­route für den Weg zur Arbeit oder einer Rad­tour in der Frei­zeit sind, kön­nen Dank über 40.000 km Rad­rou­ten­da­ten ihre Tour ganz bequem von Zuhause aus pla­nen. Um die Daten aktu­ell zu hal­ten, erfolgt die Wei­ter­ent­wick­lung des Rou­ten­pla­ners in enger Zusam­men­ar­beit mit den Stadt- und Land­krei­sen sowie den Tou­ris­mus­ver­bän­den des Lan­des. 

Zum RadROUTENPLANER

Unter den Unter­neh­men der Fahr­rad­wirt­schaft sind mehr als 100 Her­stel­ler von Fahr­rä­dern, Kom­po­nen­ten und Zube­hör, dar­un­ter Welt­markt­füh­rer und Inno­va­to­ren.

Struk­tu­ren und Rah­men­be­din­gun­gen für eine neue Rad­kul­tur

Um eine posi­tive Kul­tur des Rad­fah­rens in Baden-Würt­tem­berg zu fes­ti­gen und die Rad­ver­kehrs­för­de­rung in der Flä­che zu ver­an­kern sind geeig­nete Struk­tu­ren erfor­der­lich.

Die Gesamt­ko­or­di­na­tion der Rad­ver­kehrs­för­de­rung liegt beim Minis­te­rium für Ver­kehr (VM). Dabei wird das Minis­te­rium durch den Bereich Umwelt­ver­bund bei der Nah­ver­kehrs­ge­sell­schaft Baden-Würt­tem­berg (NVBW) unter­stützt. 

Fahrradland-BW

Mit dem ‚Fahr­rad­land-BW’ bie­tet das Minis­te­rium für Ver­kehr Baden-Würt­tem­berg eine infor­ma­tive Seite zum Thema Rad­ver­kehrs­för­de­rung im Land. Neben inter­essan­ten Daten und Fak­ten, gibt die Seite einen Über­blick über Maß­nah­men und Pro­jekte zum Thema Rad­ver­kehr, stellt Akteure und Gre­mien vor und hebt den Nut­zen der Betei­li­gung der Bür­ge­rin­nen und Bür­ger, Städte, Land­kreise und Kom­mu­nen sowie Unter­neh­men und Ein­rich­tun­gen an der Rad­ver­kehrs­för­de­rung her­vor. Außer­dem infor­miert die Seite über aktu­elle Ter­mine und Gescheh­nisse und ver­mit­telt, wel­che Vor­teile das Rad­fah­ren mit sich bringt.  

Infor­mie­ren Sie sich unter fahrradland-bw.de

AGFK-BW 

Die Arbeits­ge­mein­schaft Fahr­rad­freund­li­cher Kom­mu­nen in Baden-Würt­tem­berg e.V.(AGFK-BW) wurde im Jahr 2010 gegrün­det. Ziel der AGFK-BW ist die För­de­rung des Rad­ver­kehrs und die Unter­stüt­zung der Mit­glieds­kom­mu­nen in die­sem Bereich.

Aus den ehe­mals 19 Grün­dungs­mit­glie­dern ist mitt­ler­weile ein Netz­werk von über 50 Städ­ten, Gemein­den und Land­krei­sen ent­stan­den. 

Wei­tere Infor­ma­tio­nen zur AGFK-BW gibt es unter agfk-bw.de.