Rad­KUL­TUR in Offen­burg

Als Grün­dungs­mit­glied der Arbeits­ge­mein­schaft Fahr­rad- und Fuß­gän­ger­freund­li­cher Kom­mu­nen in Baden-Würt­tem­berg e.V. (AGFK-BW) hat sich die Stadt Offen­burg die Stär­kung des Fahr­rads auf die Fahne geschrie­ben. Die Begeis­te­rung für das Rad hat in der Kreiss­tadt aber eine deut­lich län­gere Tra­di­tion: Seit dem Jahr 1979 legt Offen­burg Fahr­rad­för­der­pro­gramme auf, deren Umset­zung sich unter ande­rem in dem gut aus­ge­bau­ten Rad­we­ge­netz inklu­sive einer Fahr­rad­s­traße und den zahl­rei­chen Farr­ad­stell­plät­zen im Stadt­bild äußert.

Eine wich­tige Rolle bei all­dem spielt die Ein­bin­dung der 60.000 Men­schen in Offen­burg, die eine aktive Zivil­ge­sell­schaft rund ums Rad bil­den. In ver­schie­de­nen Pro­jek­ten und mit Akti­o­nen stär­ken die ADFC Orts­gruppe und eine eigens gegrün­dete Bür­ger­in­itia­tive den Rad­ver­kehr in Offen­burg. Über die Platt­form RADar kön­nen die Offen­bur­ge­rin­nen und Offen­bur­ger außer­dem Mägel im Rad­we­ge­netz mel­den. Im Jahr 2021 nahm die Stadt zum zwei­ten Mal am STADT­RA­DELN teil und brachte mehr als 325.000 Kilo­me­ter auf die Straße.

Im Jahr 2022 beginnt für Offen­burg die große Rad­KUL­TUR-För­de­rung, die noch mehr Men­schen für das Fahr­rad­fah­ren begeis­tern und alle, die bereits in die Pedale tre­ten, darin wei­ter bestär­ken soll.

leer

Offen­burg

Radel-City zwi­schen Rhein und Reben: umge­ben von tief ein­ge­schnit­te­nen Tälern und Wein­ber­gen war­tet Offen­burg mit etwa 100 Kilo­me­tern an Rad­we­gen und mehr als 3.000 Fahr­ra­dab­stell­plätze auf.

Zur Web­site


Rad­Check am 3. Juni

RadKULTUR-Tag

Am 03. Juni 2022 fin­det in Offen­burg eine Rad­Check statt. Bei dem Boxen­stopp fürs Fahr­rad neh­men fach­kun­dige Mecha­ni­ke­rin­nen und Mecha­ni­ker Fahr­rä­der der Bür­ge­rin­nen und Bür­ger genau unter die Lupe. Klei­nere Män­gel wer­den dabei direkt vor Ort beho­ben.