Rekord im Jubi­lä­ums­jahr - 42 Mil­lio­nen Kilo­me­ter STADTRADELN

Baden-Würt­tem­bergs Ver­kehrs­mi­nis­ter Win­fried Her­mann zeich­net die Gewin­ne­rin­nen und Gewin­ner des Wett­be­werbs STADTRADELN aus 
 

Über 222.000 Frauen und Män­ner sind 2017 im Rah­men des bun­des­wei­ten Wett­be­werbs STADTRADELN im Akti­ons­zeit­raum von drei Wochen jeden Tag durch­schnitt­lich neun Kilo­me­ter mit dem Fahr­rad gefah­ren. Das Rad wurde für viele das Haupt­trans­port­mit­tel. Im Wett­be­werb um die meis­ten Kilo­me­ter bei All­tags­fahr­ten, fuh­ren sie zusam­men rund 42 Mil­lio­nen Kilo­me­ter. So ver­mie­den sie fast 6.000 Ton­nen Koh­len­di­oxid. 

Baden-Würt­tem­bergs Ver­kehrs­mi­nis­ter Win­fried Her­mann MdL hat am 14. Novem­ber 2017 gemein­sam mit Tho­mas Brose vom euro­päi­schen Städ­te­netz­werk Klima-Bünd­nis die Gewin­ne­rin­nen und Gewin­ner des Wett­be­werbs aus­ge­zeich­net. Die Prä­mie­rungs­feier fand im Rah­men des 200-jäh­ri­gen Fahr­r­ad­ju­bi­lä­ums in Stutt­gart statt. Dabei wur-den in den drei Kate­go­rien „Fahr­ra­dak­tivs­tes Kom­mu­nal­par­la­ment“, „Fahr­ra­dak­tivste Kom­mune mit den meis­ten Rad­ki­lo­me­tern (abso­lut)“ sowie „Fahr­ra­dak­tivste Kom­mune mit den meis­ten Rad­ki­lo­me­tern pro Ein­woh­ner/in“ acht Kom­mu­nen und in der Son­der­ka­te­go­rie „RadPENDLER BW“, drei Pend­ler­grup­pen aus Baden-Würt­tem­berg aus­ge­zeich­net. 

Zah­len bele­gen: Fahr­rad­fah­ren wird immer attrak­ti­ver
„Diese posi­tive Reso­nanz in hun­der­ten Kom­mu­nen unter­streicht den Ruf nach einem umfas­sen­den Aus­bau der Radin­fra­struk­tur und zeigt: das Fahr­rad ist eine echte Alter­na­tive“, sagt Tho­mas Brose, Geschäfts­füh­rer des Klima-Bünd­nis. Der Wett­be­werb fand 2017, dem Jahr des 200-jäh­ri­gen Fahr­r­ad­ju­bi­lä­ums, bereits zum zehn­ten Mal statt, und stellte mit sei­nen deutsch­land­weit 620 teil­neh­men­den Kom­mu­nen einen neuen Rekord auf. „Fahr­rad­fah­ren bie­tet im All­tag eine aus­ge­zeich­nete Mög­lich­keit, Stre­cken wie den Weg zur Arbeit oder zum Ein­kau­fen gesund­heits­be­wusst und umwelt­freund­lich zurück­zu­le­gen. Genau hier setzt das ‚STADTRADELN‘ an“, so der baden-würt­tem­ber­gi­sche Ver­kehrs­mi­nis­ter Win­fried Her­mann. „Es gibt den Men­schen einen Anstoß, das Fahr­rad wie­der stär­ker in ihrem All­tag zu nut­zen. Das Land Baden-Würt­tem­berg hat 2017 erst­mals die Kom­mu­nen bei der Teil­nahme unter­stützt. Dadurch konn­ten wir die Zahl der akti­ven Städte, Gemein­den und Kreise im Land ver­dop­peln. Im nächs­ten Jahr wer­den wir die Koope­ra­tion mit STADTRADELN wei­ter aus­bauen. Wir rufen bereits jetzt alle inter­es­sier­ten Kom­mu­nen dazu auf, mitz­u­ma­chen“, so der Minis­ter wei­ter. 

Son­der­ka­te­go­rie „RadPENDLER BW“ stieß auf große Reso­nanz 
Im Rah­men der Son­der­aus­wer­tung „RadPENDLER BW“ wur­den die Pend­le­rin­nen- und Pend­ler­teams aus Baden-Würt­tem­berg aus­ge­zeich­net, die im Rah­men des drei­wö­chi­gen STADTRADELNs die meis­ten Kilo­me­ter zurück­ge­legt haben. Ins­ge­samt betei­lig­ten sich in 66 Kom­mu­nen rund 3.300 Bür­ge­rin­nen und Bür­ger in 220 Teams. Sie leg­ten dabei eine Stre­cke von über 760.000 Kilo­me­ter zurück und ver­mie­den 108 Ton­nen Koh-len­di­oxid. „Durch­schnitt­lich rund acht Kilo­me­ter haben die vie­len Pend­le­rin­nen und Pend­ler in Baden-Würt­tem­berg an je fünf Tagen in der Woche mit dem Fahr­rad zurück­ge­legt“, freute sich Ver­kehrs­mi­nis­ter Her­mann. „Das zeigt, dass das Fahr­rad bereits jetzt auf dem Weg zur Arbeit oder in die Schule, für immer mehr Men­schen im Land eine attrak­tive Alter­na­tive ist.“ 

Die Gewin­ner im Über­blick: 
 

Kate­go­rie „Fahr­ra­dak­tivs­tes Kom­mu­nal­par­la­ment“ 

  • 1. Platz: Thai­ning mit 262,4 Par­la­men­ta­rier-Kilo­me­tern* (9 von 9 Par­la­men­ta­rier/innen leg­ten ins­ge­samt 2361,9 km zurück) 
  • 2. Platz: Met­tin­gen mit 216,5 Par­la­men­ta­rier-Kilo­me­tern* (27 von 27 Par­la­men­ta­rier/innen leg­ten ins­ge­samt 5.846,8 km zurück) 
  • 3. Platz: Bebensee mit 212,7 Par­la­men­ta­rier-Kilo­me­tern* (9 von 9 Par­la­men­ta­rier/innen leg­ten ins­ge­samt 1.914,5 km zurück) 
  • Bes­ter New­co­mer: Met­tin­gen mit 216,5 Par­la­men­ta­rier-Kilo­me­tern*

* Par­la­men­ta­rier-Kilo­me­ter = Kilo­me­ter pro Par­la­men­ta­rier/in, in Abhän­gig­keit zur Betei­li­gungs­quote der Par­la­men­ta­rier/innen beim STADTRADELN  

Kate­go­rie „Fahr­ra­dak­tivste Kom­mune mit den meis­ten Rad­ki­lo­me­tern (abso­lut)“ 

  • 1. Platz: Region Han­no­ver mit 1.734.135 km; 246.247 kg Koh­len­di­oxid-Ver­mei-dung 
  • 2. Platz: Leip­zig mit 1.352.708 km; 192.084 kg Koh­len­di­oxid-Ver­mei­dung 
  • 3. Platz: Düs­sel­dorf mit 1.079.452 km; 153.282 kg Koh­len­di­oxid-Ver­mei­dung 
  • Bes­ter New­co­mer: Kreis Bor­ken mit 971.695 km; 137.981 kg Koh­len­di­oxid-Ver­mei­dung 


Kate­go­rie „Fahr­ra­dak­tivste Kom­mune mit den meis­ten Rad­ki­lo­me­tern pro Ein­woh­ner/in“ 

  • 1. Platz: Kat­ten­dorf 53,774 km pro Ein­woh­ner/in 
  • 2. Platz: Bebensee mit 39,084 km pro Ein­woh­ner/in 
  • 3. Platz: Thai­ning mit 34,031 km pro Ein­woh­ner/in 
  • Bes­ter New­co­mer: Kat­ten­dorf (53,774 km) 


Son­der­ka­te­go­rie „RadPENDLER BW“ 

  • Immo­bi­li­ties -Wohn­bau Kehl und Freunde (942,3 km, 133,8 kg Koh­len­di­oxid- Ver­mei­dung) 
  • CAS Soft­ware AG (6.105,5 km, 867 kg Koh­len­di­oxid-Ver­mei­dung) 
  • Mahle BSG & Kol­le­gen (35.424,3 km, 5.030,3 kg Koh­len­di­oxid-Ver­mei­dung) 

 

Die Gewin­ne­rin­nen und Gewin­ner über „STADTRADELN“:
 

Kate­go­rie „Fahr­ra­dak­tivste Kom­mune mit den meis­ten Rad­ki­lo­me­tern (abso­lut)“: Bes­ter New­co­mer: Kreis Bor­ken mit 971.695 km; 137.981 kg Koh­len­di­oxid-Ver­mei­dung 

Dr. Kai Zwi­cker, Lan­drat des Krei­ses Bor­ken: „Stadt­ra­deln ist eine wun­der­bare Aktion: Sie hält die Leute fit und schützt das Klima. Aktiv blei­ben ist eine wich­tige Sache und darum freuen wir uns, dass wir als New­co­mer des Jah­res aus­ge­zeich­net wur­den. Wir haben gerne mit­ge­macht bei die­ser tol­len Aktion.“ 

Kate­go­rie „Fahr­ra­dak­tivste Kom­mune mit den meis­ten Rad­ki­lo­me­tern (abso­lut)“: 3. Platz: Düs­sel­dorf mit 1.079.452 km; 153.282 kg Koh­len­di­oxid-Ver­mei­dung 

Tho­mas Gei­sel, Ober­bür­ger­meis­ter der Stadt Düs­sel­dorf: „Wir in Düs­sel­dorf freuen uns sehr und sind auch ein biss­chen stolz dar­auf, dass wir in die­sem Jahr beim STADTRADELN auf dem Trepp­chen ste­hen. Das Fahr­rad ist hier ein belieb­tes Ver­kehrs­mit­tel im All­tag, ist emis­si­ons­frei, braucht wenig Platz ist gesund und macht Spaß.“ 

Kate­go­rie „Fahr­ra­dak­tivste Kom­mune mit den meis­ten Rad­ki­lo­me­tern (abso­lut)“: 1. Platz: Region Han­no­ver mit 1.734.135 km; 246.247 kg Koh­len­di­oxid-Ver­mei­dung 

Hauke Jagau, Regi­ons­prä­si­dent von Han­no­ver: „Das Fahr­rad­fah­ren leis­tet ei-nen wich­ti­gen Bei­trag für den Kli­ma­schutz, für die Umwelt und natür­lich auch für die Gesund­heit jedes ein­zel­nen. Daher ist es toll, dass so viele mit­ge­macht haben und ich freue mich aufs nächste Jahr. Das Ziel ist klar: das dritte Mal wol­len wir dann wie­der dabei sein und ich hoffe, Sie sind auch alle dabei.“ 

Kate­go­rie „Fahr­ra­dak­tivste Kom­mune mit den meis­ten Rad­ki­lo­me­tern pro Ein­woh­ner/in“: 1. Platz: Kat­ten­dorf 53.774 km pro Ein­woh­ner/in und Bes­ter New­co­mer: Kat­ten­dorf (53.774 km) 

Horst-Hel­mut Ahrens, Bür­ger­meis­ter von Kat­ten­dorf: „Für die 851 Ein­woh­ner der Gemeinde Kat­ten­dorf ist das Fahr­rad ein wich­ti­ges Ver­kehrs­mit­tel. Das Fahr­rad­fah­ren macht in Kat­ten­dorf vor kei­nem Alter halt – ob auf dem Weg zur Arbeit, zum Frei­zeit­ver­gnü­gen oder bei orga­ni­sier­ten Fahr­rad­tou­ren.“ 

Kate­go­rie „Fahr­ra­dak­tivste Kom­mune mit den meis­ten Rad­ki­lo­me­tern (abso­lut)“: 2. Platz: Leip­zig mit 1.352.708 km; 192.084 kg Koh­len­di­oxid-Ver­mei­dung 

Heiko Rosen­thal, Umwelt­bür­ger­meis­ter Leip­zig: „Wir haben mit 1,35 Mio. gera­del­ten Kilo­me­tern für uns als Stadt einen neuen Rekord auf­ge­stellt. Wir wer­den die Aktion auch in den nächs­ten Jah­ren als wich­ti­gen Bestand­teil Leip­zi­ger Mobi­li­täts­po­li­tik vor­an­trei­ben und in den nächs­ten Jah­ren neu angrei­fen und viel­leicht auch auf dem Trepp­chen ste­hen.“ 

Kate­go­rie „Fahr­ra­dak­tivs­tes Kom­mu­nal­par­la­ment“: 2. Platz: Met­tin­gen mit 216,5 Par­la­men­ta­rier-Kilo­me­tern 

Chris­tina Rähl­mann, Bür­ger­meis­te­rin von Met­tin­gen: „Wir haben die­ses Jahr zum ers­ten Mal beim STADTRADELN teil­ge­nom­men, hat­ten ins­ge­samt 218 Teil-neh­mer, haben über 33.000 Kilo­me­ter in der Zeit zurück­ge­legt – und das finde ich eine ganz tolle Leis­tung. Fahr­rad­fah­ren ist bei uns weit ver­brei­tet, trotz­dem ist es etwas Beson­de­res, dass so viele Leute die­sem Auf­ruf gefolgt sind.“ 

Jens Kathrein, Kli­ma­schutz­ma­na­ger der Stadt Met­tin­gen: „Ich finde es klasse, wie viele Bür­ge­rin­nen und Bür­ger bereits bei dem ers­ten Mal STADTRADELN in Met­tin­gen teil­ge­nom­men haben. Ich freue mich, dass so viele Kom­mu­nen bun­des­weit teil­ge­nom­men haben und bin schon gespannt aufs nächste Jahr – da wer­den wir das Ganze noch­mal aus­wei­ten und mehr Rou­ten anbie­ten.“ 

Kate­go­rie „Fahr­ra­dak­tivs­tes Kom­mu­nal­par­la­ment“: 1. Platz: Thai­ning mit 262,4 Par­la­men­ta­rier-Kilo­me­tern 

Leon­hard Stork, Bür­ger­meis­ter von Thai­ning: „Wir haben die­ses Jahr zum vier­ten Mal beim STADTRADELN teil­ge­nom­men und zum vier­ten Mal die Wer­tung „beste Kilo­me­ter mit den Par­la­men­ta­ri­ern“ gewon­nen – dar­auf sind wir sehr stolz!“