STADTRADELN 2020: Baden-Würt­tem­berg will an Bun­dess­pitze

30. Dezem­ber.
Minis­ter Her­mann: Wir wol­len Bun­des­land mit den meis­ten akti­ven Rad­lern wer­den – Anmel­dun­gen sind ab sofort mög­lich

Bun­des­wei­ter Spit­zen­rei­ter in Sachen Rad­fah­ren und Rad­pen­deln: Das ist das erklärte Ziel, wel­ches Ver­kehrs­mi­nis­ter Win­fried Her­mann MdL für das STADTRADELN 2020 gesetzt hat. Auch im neuen Jahr unter­stützt das Land Kom­mu­nen in Baden-Würt­tem­berg wie­der mit einer Lan­des­för­de­rung bei ihrer Teil­nahme an der bun­des­wei­ten Kam­pa­gne des Klima-Bünd­nis.

Mit Blick auf die Bedeu­tung des Rad­fah­rens sagte Minis­ter Her­mann: „Rad­fah­ren ist mehr als nur eine Frei­zeitak­ti­vi­tät. Immer mehr Städte und Gemein­den eta­blie­ren das Fahr­rad als Fort­be­we­gungs­mit­tel für den All­tag. Genau dies wol­len wir unter­stüt­zen.“

Bereits zum vier­ten Mal in Folge för­dert das Ver­kehrs­mi­nis­te­rium Baden-Würt­tem­berg die Anmel­de­ge­büh­ren fahr­rad­be­geis­ter­ter Land­kreise, Städte und Gemein­den, die sich für das STADTRADELN anmel­den und unter­stützt zudem die Kom­mu­nen bei der Umset­zung der Mit­mach­ak­tion vor Ort.

STADTRADELN 2020: Anmel­dun­gen ab sofort mög­lich
Für das STADTRADELN 2020 kön­nen sich Kom­mu­nen ab sofort regis­trie­ren.
Die Ver­gabe der STADTRADELN-För­de­rung erfolgt nach dem Ein­gang der Anmel­dun­gen.

Für das STADTRADELN 2020 hat Minis­ter Her­mann ein kla­res Ziel vor Augen: „Mit ver­ein­ten Kräf­ten haben wir es in den ver­gan­ge­nen drei Jah­ren geschafft, die Zahl der teil­neh­men­den Städte und Gemein­den auf 213 zu ver­sechs­fa­chen. Auf die­sem Erfolgs­kurs haben wir 2019 in Baden-Würt­tem­berg gemein­sam über elf Mil­lio­nen Fahr­rad-Kilo­me­ter gesam­melt und unser selbst­ge­steck­tes Ziel, min­des­tens so viele Kilo­me­ter zu sam­meln wie Baden-Würt­tem­berg Ein­woh­ne­rin­nen und Ein­woh­ner hat, weit über­trof­fen. In der neuen Stadt­ra­deln-Sai­son wol­len wir im Bun­des-Ran­king an die Spitze klet­tern und vor Bun­des­län­dern wie Bay­ern oder Nord­rhein-West­fa­len lan­den. Wir möch­ten das Bun­des­land mit den meis­ten akti­ven Rad­le­rin­nen und Rad­lern wer­den!“

Arbeit­ge­ber vor Ort sind wich­tige Unter­stüt­zer des STADTRADELN
Um die­ses Ziel zu errei­chen, setzt das Land auch auf die Unter­stüt­zung der Arbeit­ge­be­rin­nen und Arbeit­ge­ber vor Ort. Minis­ter Her­mann erläu­terte: „Der Weg zur Arbeit ist eine Stell­schraube, an der sich wir­kungs­voll dre­hen lässt. Jedes Unter­neh­men, das in puncto Rad­pen­deln etwas bewe­gen möchte, sollte diese Chance nut­zen und am STADTRADELN 2020 teil­neh­men.“

Damit Arbeit­ge­be­rin­nen und Arbeit­ge­ber die­sen Schritt nicht alleine gehen müs­sen, unter­stützt die Ini­tia­tive RadKULTUR Unter­neh­men ab 2020 zusätz­lich mit prak­ti­schen Hil­fe­stel­lun­gen bei der Umset­zung der Aktion STADTRADELN im Betrieb.

Hin­ter­grund­in­for­ma­tio­nen

Lan­des­för­de­rung: Details fin­den Sie unter: www.rad­kul­tur-bw.de/stadt­ra­deln.

Anmel­dung STADTRADELN 2020: Voraus­set­zung für eine Teil­nahme am STADTRADELN ist eine Anmel­dung ihrer Kom­mune. Alle Men­schen in Baden-Würt­tem­berg, die ihre Kom­mune oder ihre Arbeit­ge­ber für die Teil­nahme am STADTRADELN moti­vie­ren möch­ten, erhal­ten ab sofort Rücken­wind von der Ini­tia­tive RadKULTUR Baden-Würt­tem­berg. Inter­es­sierte Bür­ge­rin­nen und Bür­ger als auch Arbeit­ge­be­rin­nen und Arbeit­ge­ber schrei­ben eine Mail an stadt­ra­deln (at) rad­kul­tur-bw.de und geben an, wel­che Kom­mune oder wel­ches Unter­neh­men beim STADTRADELN 2020 mit­ma­chen soll.

PM Grafik STADTRADELN